Kompositionen

Zurück zur Übersicht

Ondes

für Orchester

Das eingestrichene „es“...einmagischer Ton! Von fast allen Orchesterinstrumenten erreichbar, ist er in ONDES omnipräsent. Er bildet den Ausgangspunkt des Stückes, ist aber auch als Bindeglied zwischen den einzelnen Teilen von grosser Wichtigkeit, wirkt als „note-pivot“ und bestimmt letztlich als Zielpunkt der Entwicklung den dramaturgischen Ablauf.

Das faszinierende Element Wasser als Inspirationsquelle suggeriert Bewegung „an Ort“ und Bewegung „in der Zeit“. Strömungen und Gegenströmungen führen zur stets wechselnden Erscheinungsform des musikalischen Ablaufs. Tutti-Ballungen verästeln sich zusehends in feingliedrige Strukturen, schwebend im Klang, von der Schwerkraft scheinbar befreit, „Klangwolken“ bildend. Stillstand – „Sedimentation“. Erneuter Fluss, zum reissenden Strom anschwellend...

© 2003-2017 Jean-Luc Darbellay All Rights Reserved.   Last Update: 27.01.2007

françaisenglish